Wechsel in der Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf

20160512_Verabschiedung RM HeimelZum 31.3.16 hat Ferdi Heimel sein Ratsmandat niedergelegt. Sein Nachfolger ist Andreas Weigel, der in der Ratssitzung am 7.4.16 als neues Ratsmitglied eingeführt wurde.
Wir danken Ferdi Heimel für seine langjährige konstruktive Arbeit im Rat der Gemeinde Wilnsdorf und freuen uns darüber, dass er der Ratsfraktion künftig als sachkundiger Bürger erhalten bleibt.
Andreas Weigel, der bereits in der letzten Legislaturperiode dem Rat der Gemeinde Wilnsdorf angehört hat, wünschen wir für seine Arbeit als Ratsmitglied alles Gute und viel Erfolg.

Untätigkeit auf dem Rücken von Kindern

IMG_3962Populismus werfen die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen in einer gemeinsamen Presseerklärung der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP vor. Hintergrund ist, dass diese vor der letzten Ratssitzung im September einen Dringlichkeitsantrag für die Einsetzung eines „runden Tisches“ zur Erarbeitung eines Schulkonsenses für die weiterführenden Schulen der Gemeinde Wilnsdorf gestellt hat, über den auch die Presse berichtet hat.

Mehr dazu …

Bildungsqualität an Wilnsdorfer Schulen erhalten

IMG_3962Über die Zukunft der weiterführenden Schulen in der Gemeinde Wilnsdorf hat die Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf und FDP bei einer Klausurtagung beraten. Fachkundigen Beistand erhielt sie von Wolfgang Kuhn (ehemaliger Rektor der Realschule Niederdielfen), Ludger Gruß (ehemaliger Rektor der Realschule Burbach) und Armin Schneider (ehemaliger Rektor der Realschule Neunkirchen). Diese beleuchteten aus ihrer Sicht die Schullandschaft in der Gemeinde Wilnsdorf, aber auch darüber hinaus, standen für Rückfragen zur Verfügung und unterstützten die weitere Beratung mit ihrem Sachverstand. Mehr dazu …

Unterbringung von Flüchtlingen in der Gemeinde Wilnsdorf

Die zunehmende Anzahl von Flüchtlingen und Zuwanderern, die aus diversen Gründen nach Deutschland kommen betrifft auch verstärkt die Gemeinde Wilnsdorf. Wie viele andere Kommunen steht nach Aussage der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP auch Wilnsdorf vor dem Problem, ausreichende und vor allem geeignete Unterkünfte zur Verfügung stellen zu müssen.Die Dringlichkeit zeige unter anderem auch die Absicht der Bezirksregierung Arnsberg, das ehemalige Forstverwaltungsgebäude in Obersdorf für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen. Mehr dazu …

Bürger für Wilnsdorf und FDP beantragen Änderung der Grundschulzügigkeiten in Rudersdorf und Niederdielfen .

Der Elternwille soll Berücksichtigung finden

Die Festlegung der Zügigkeiten der Grundschulen in Rudersdorf und Niederdielfen, die der Rat der Gemeinde Wilnsdorf 2012 beschlossen hatte, hat nach Auffassung der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP nicht das erwünschte Ergebnis erzielt. Mit der Entscheidung, die Katholische Grundschule Rudersdorf zweizügig zu führen und die Gemeinschaftsgrundschule Niederdielfen einzügig, sollten Eltern Planungssicherheit bekommen und an allen Grundschulen der Gemeinde eine ausgewogene Klassenbildung erreicht werden.

Mehr dazu …

Bürger für Wilnsdorf und FDP mit zwei Anfragen in der nächsten Ratssitzung: Windkraft und Brücke in Niederdielfen

In der ersten Anfrage möchte die Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf und FDP in der nächsten Ratssitzung des Wilnsdorfer Gemeinderates wissen, ob die im Juli diesen Jahres vom Regionalrat des Regierungsbezirkes Arnsberg beschlossenen Vorgaben zur weiteren Umsetzung der Windkraftplanungen Auswirkungen auf die in der Gemeinde laufenden Planungen in Sachen Windkraft haben werden.

„Die Gemeinde Wilnsdorf hat bereits im letzten Jahr Planungsschritte zum Ausbau der Windenergie auf dem Gemeindegebiet ausgearbeitet und durch den Rat der Gemeinde beschließen lassen“, so Andreas Klein, Fraktionsvorsitzender der Bürger für Wilnsdorf und FDP. „Wir möchten wissen, ob die seitens der Gemeinde bereits vorgenommene Planungen und Beschlüsse von den Entscheidungen des Regionalrates rechtsverbindlich berührt werden und ggf. überarbeitet werden müssen“, so Klein weiter.

Mehr dazu …

Konstituirende Sitzung des Rats am 3.07.2014

Am kommenden Donnerstag, den 3.07.2014 um 17:30 Uhr findet die erste Ratssitzung des neu gewählten Wilnsdorfer Rat statt. An diesem Termin werden Ratsmitglieder für die X. Wahlzeit verpflichtet. Für Sie in dieser Wahlzeit als Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP sind Andreas Klein (Vorsitzender), Horst Dieter Schmidt (Stellvertreter), Ferdi Heimel und Volker Bell im Rat der Gemeinde Wilnsdorf.

Anbei die Einladung. Besucher sind herzlich Willkommen.

Hier können Sie die Einladung herunterladen.

Neue Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf und FDP wählt Andreas Klein zum Fraktionsvorsitzenden

Foto1In ihrer konstituierenden Sitzung hat die neue Ratsfraktion der Wähler¬gemeinschaft Bürger für Wilnsdorf und FDP ihren Fraktionsvorstand bestimmt. Zum Fraktionsvorsitzenden der neu im Rat vertretenen Wählergemeinschaft wurde Andreas Klein aus Anzhausen gewählt. Er verfügt über langjährige kommunalpolitische Erfahrung aus seiner Arbeit als Vorsitzender der Vorgängerfraktion „FDP und unabhängige Bürger“ und Mitglied der Kreistagsfraktion der FDP.
Als stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Fraktion wurde der Finanzexperten der Wähler¬gemeinschaft, Horst Dieter Schmidt aus Wilnsdorf gewählt. Andreas Weigel übernimmt das Amt des Fraktionsgeschäftsführers und komplettiert so den Fraktionsvorstand. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Die Mitglieder der Ratsfraktion setzten sich mit dem Ergebnis der Kommunalwahl auseinander. Als neue Wählergemeinschaft sei es zwar gelungen, ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen und vier Ratsmandate zu erhalten. Allerdings habe die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler nicht von der Notwendigkeit überzeugt werden können, im Wilnsdorfer Rat für neue Mehrheitsverhältnisse zu stimmen. Trotz des Verlustes von zwei Ratsmandaten könne die langjährige Mehrheitspartei auch in den nächsten Jahren mit absoluter Mehrheit alleine die politischen Entscheidungen für Wilnsdorf treffen.

Die neue Wählergemeinschaft will sich ihrer Aufgabe als Oppositionsfraktion stellen, denn zu einer funktionierenden Demokratie gehöre aus Sicht der Bürger für Wilnsdorf eine starke Opposition. Die Fraktion der Bürger für Wilnsdorf möchte diese Aufgabe sachlich, konstruktiv und kritisch wahrnehmen.
Inhaltlich soll in den nächsten 6 Jahren mit eigenen Vorschlägen ein besonderes Augenmerk auf ihre im Wahlkampf angesprochenen Kernthemen gelegt werden.
„ Im Einzelnen werden unsere Arbeitsschwerpunkte bei der Konsolidierung der Wilnsdorfer Gemeindefinanzen und der zukünftigen Darstellung von Dorfentwicklungsmöglichkeiten im Zuge des demografischen Wandels liegen,“ so der neue Fraktionsvorsitzende Andreas Klein,“ auch das von uns angesprochene Thema „Mehr Bürgerbeteiligung und Bürgernähe“ werden wir versuchen mit geeigneten Maßnahmen voranzubringen,“
skizziert Klein die künftige Arbeit der Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf und FDP.

« Older Entries