Runder Tisch mit den Wilnsdorfer Schulen

IMG_3962Zur nächsten Ratssitzung der Gemeinde Wilnsdorf wird die Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP die Einsetzung eines „runden Tisches“ zur Erarbeitung eines Schulkonsenses für den Bereich der weiterführenden Schulen der Gemeinde Wilnsdorf beantragen.

Download des Antrags

„Die Ergebnisse der Gespräche mit den Gemeinden Neunkirchen und Burbach über Möglichkeiten einer interkommunalen Zusammenarbeit bei der Schulentwicklungsplanung bzgl. der weiterführenden Schulen, die aufgrund des Antrags der CDU vom 14.03.2015 inzwischen geführt wurden, haben für die Gemeinde Wilnsdorf kein befriedigendes Ergebnis erbracht,“ so der Fraktionsvorsitzende Andreas Klein. Nach Auffassung der Bürger für Wilnsdorf und FDP sei zusammenfassend festzustellen, dass die umliegenden Kommunen ihre Schullandschaft für die nächsten Jahre neu geordnet haben, ohne dass die Gemeinde Wilnsdorf dabei hätte mitwirken können. „ Es liegt daher  nun an der Gemeinde Wilnsdorf, selbstständig  eine passende Lösung für die weiterführenden Schulen zu finden, um auch in Zukunft ein ortsnahes, differenziertes Schulangebot vorhalten zu können,“ führt Matthias Giffhorn, sachkundiger Bürger der Fraktion im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport weiter aus.

Inhalt des Antrages sei, dass die Verwaltung  kurzfristig zu einem runden Tisch zur Erarbeitung eines Schulkonsenses für den Bereich der weiterführenden Schulen einlädt.

Die Zusammensetzung sollte nach Auffassung der Bürger für Wilnsdorf und FDP aus den Schulleitungen der weiterführenden Schulen, Mitgliedern der Fraktionen des Rates der Gemeinde Wilnsdorf sowie Vertretern der Verwaltung bestehen.

Zielsetzung des runden Tisches solle es sein, den politischen Gremien rechtzeitig vor Anmeldebeginn für das Schuljahr 2016/2017 einen entscheidungsreifen Vorschlag zur künftigen Gestaltung der Schullandschaft vorzulegen. Damit sollen Eltern und Schüler/innen rechtzeitig Planungssicherheit erhalten.

Download des Antrags