Unterbringung von Flüchtlingen in der Gemeinde Wilnsdorf

Die zunehmende Anzahl von Flüchtlingen und Zuwanderern, die aus diversen Gründen nach Deutschland kommen betrifft auch verstärkt die Gemeinde Wilnsdorf. Wie viele andere Kommunen steht nach Aussage der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP auch Wilnsdorf vor dem Problem, ausreichende und vor allem geeignete Unterkünfte zur Verfügung stellen zu müssen.Die Dringlichkeit zeige unter anderem auch die Absicht der Bezirksregierung Arnsberg, das ehemalige Forstverwaltungsgebäude in Obersdorf für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen.

„Wir begrüßen ausdrücklich die Strategie der Gemeinde Wilnsdorf, Flüchtlinge in kleiner Zahl mitten in den Ortschaften unterzubringen“, so Matthias Giffhorn, Sozialpolitischer Sprecher der Fraktion. „Allerdings kann eine Integration der neuen Bürger/innen dauerhaft nur gelingen, wenn wir in der Gemeinde eine aktive Willkommensstruktur gestalten“, so Giffhorn weiter.

Aus Sicht der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP ist es dafür aber erforderlich, die Bürger/innen in den Ortsteilen, in denen Flüchtlinge leben (sollen) rechtzeitig zu informieren und dafür zu gewinnen, sich zu engagieren.

Die Fraktion wird daher zur nächsten Ratssitzung eine Anfrage stellen, wie es um die derzeitige Situation in der Gemeinde Wilnsdorf bestellt ist und wie die Gemeindeverwaltung die vorhandenen Probleme lösen möchte.

Die Anfrage umfasst im Detail folgende fünf Fragen:

 

  1. Gibt es bereits Planungszahlen, wie viele Menschen die Gemeinde Wilnsdorf in diesem Jahr voraussichtlich noch unterbringen muss?
  2. Derzeit bietet die Gemeinde Wilnsdorf Wohnraum für 84 Flüchtlinge. Wie viele weitere Wohnplätze werden benötigt und für wie viele Menschen wurde der Gemeinde Wilnsdorf bereits Wohnraum von privat angeboten?
  3. Ist davon auszugehen, dass der angebotene Wohnraum in der nächsten Zeit ausreicht? Falls nicht: Welchen Plan B hat die Gemeinde Wilnsdorf, um ausreichende Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben?
  4. Da dies in den betroffenen Ortsteilen immer wieder diskutiert wird: Gibt es von Seiten der Gemeinde Wilnsdorf die Überlegung oder bereits weitergehende Planung, die bereits jetzt oder demnächst leerstehenden Grundschulgebäude für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen?
  5. Wann und wie will die Gemeindeverwaltung die Bürger/innen der Ortsteile, in denen bereits Flüchtlinge leben oder künftig leben werden über die beabsichtigten Maßnahmen informieren und dafür werben, dass diese sich aktiv bei der Integration ihrer neuen Mitbürger/innen engagieren?